Heilung des inneren Kindes

Das “innere Kind” ist ein Persönlichkeitsanteil in jedem Menschen.

Darin sind alle prägenden Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen

 

aus der Kindheit gespeichert, z.B. Freude und Traurigkeit, Mut und Scham, Gewalt und Liebe,…

In Lebens- und Beziehungskrisen brechen häufig Wunden auf, deren Wurzel bis in die Kindheit reichen. Indem wir  als Erwachsener in Kontakt mit unserem inneren Kind gehen, ihm den vertrauensvollen Rahmen bieten, den es in der Vergangenheit nicht hatte können  die Verletzungen der Kindheit heilen.

Die Energie, die lange durch die alten Verletzungen gebunden war, wird frei und das Leben kann mit mehr Gelassenheit, Lebensfreude und innerer Freiheit gestaltet werden.

Wie wird das innere Kind verletzt?

Kinder sind offen, voller Tatendrang und Mut, kreativ und phantasievoll.
Sie schauen vertrauensvoll und mit offenem Herzen in die Welt und sie stehen noch sehr ursprünglich mit ihrem Seelenkern und ihrem Wesen in Kontakt.

Damit sich ein Kind gut entwickeln kann, braucht es eine Umgebung in der es sich liebevoll angenommen fühlt, in seinen Grenzen geachtet wird und seine Bedürfnisse adäquat gestillt werden.
Verläuft die Entwicklung harmonisch kann sich das Kind zu seiner vollen Kraft als Mensch entwickeln. Vater und Mutter spielen dabei eine zentrale Rolle.

Kinder sind in einem großen Maß abhängig von den Erwachsenen und deshalb auch sehr verletzlich.
Fühlt sich ein Kind in seiner Sicherheit bedroht, entwickelt es Überlebensstrategien. Z.B. Anpassung an die Umwelt, manchmal bis zur Selbstaufgabe, Verdrängung von Gefühlen,
Wenn das Kind durch die Menschen denen es vertraut verletzt wird, entsteht eine tiefe seelische Wunde, die dann das Leben und Erleben prägt.
Es verliert das Vertrauen, verschließt sich seinen Gefühlen, entwickelt Verhaltensmuster und Glaubenssätze, die seinem ursprünglichen Wesen widersprechen, um nicht weiter verletzt zu werden. Selbstzweifel, Angst, Scham, Schuld- oder Minderwertigkeitsgefühle sind dann vorherrschend. Als Erwachsene behandeln wir uns oft, wie wir als Kinder behandelt wurden und so bleibt der Kreislauf der Verletzungen aufrecht.

„Du hast deine Kindheit vergessen, aus den Tiefen deiner Seele wirbt sie um dich. Sie wird dich so lange leiden machen, bis du sie erhörst.“

Hermann Hesse

Anzeichen für ein verletztes inneres Kind

  • Abhängigkeit in Beziehungen
  • Versagensängste
  • Angst vor Alleinsein und im Dunkeln
  • Berührungsängste oder Distanzlosigkeit
  • Ständige Suche nach Anerkennung und Aufmerksamkeit von außen
  • Partnerschaftsprobleme
  • Schwierigkeiten die eigenen Grenzen wahrzunehmen
  • Suchttendenzen
  • Kontaktschwierigkeiten, Isolation
  • Essstörungen
  • Kein oder schlechter Zugang zu den eigenen Gefühlen
  • uvm.

Heilung des inneren Kindes

Als Kind hatten wir vielleicht den Wunsch, dass jemand da ist, der uns bedingungslos annimmt und erkennt was unsere wirklichen Bedürfnisse sind. Als Erwachsener können wir jetzt selbst diesen Part übernehmen.

Dazu sind einige Schritte wichtig:
Der erste Schritt besteht in der Anerkennung der Tatsache, dass in einem erwachsenen Menschen sehr wohl noch ein Teil seiner Kindheit “lebt”.

Als Erwachsener übernehme ich jetzt liebevoll die Verantwortung für mein inneres Kind. Mein inneres Kind bekommt einen vertrauensvollen Rahmen um sich zu zeigen.
Wir lernen welche Bausteine für eine gesunde Entwicklung wichtig sind. Ungestillte Bedürfnisse der Kindheit können nachträglich gestillt werden.Dazu gehört auch die wertfreie Annahme aller Gefühle und Gedanken.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Vergebung an die Vergangenheit, der erst möglich ist, wenn die Wunden der Vergangenheit Raum bekommen haben betrauert zu werden und sich das innere Kind angenommen fühlt.


Durch die Vergebung können die Erfahrungen als Teil des Lebens angenommen werden und die Energie, die an die Verletzungen gebunden war, wird frei.

Indem wir das innere Kind heilen und integrieren, öffnen wir uns für die bedingungslose Liebe, wie sie Kinder leben , entwickeln eine innere Stabilität frei von ungesunden Abhängigkeiten.
Wir haben wieder Zugang zu unserer ursprünglichen Identität. Um wirklich erwachsen zu sein, brauchen wir den Kontakt zu unserem inneren Kind.
Hand in Hand mit unserem inneren Kind fühlen wir uns von innen erfüllt und können den Herausforderungen des Lebens mit mehr Gelassenheit und Leichtigkeit begegnen.